Die Durchwegung des Dorfes

Wenn der Weg als der letzte Rest der Allmende angesehen wird, sollte tunlichst darauf geachtet werden, die Durchwegung des Dorfes zu erhalten und das Ziel verfolgen, diese bei Neubebauungen zu verbessern.

Eine Verbesserung kann auch erzielt werden , in dem die stärkeren Verkehrsteilnehmer (dies sind immer die motorisierten) auf die Schwächeren (Fußgängerinnen und Radfahrerinnen) Rücksicht nehmen und ihnen im Bereich des Zentrums immer den Vorrang lassen.

Dazu braucht es kein neues Design der Freiräume, sondern ein anderes Bewusstsein, eines das die Fairness in den Vordergrund rückt.

150213_Freiraumfiguration_Schruns_Dorf-Zentrum fairnesszone_wien2014

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Donnerstags-Spaziergänge veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s